über Bernhard

Ich, Bernhard, wurde 1962 in Neumarkt in der Oberpfalz (Bayern) geboren und lebe seitdem auch hier.

Aus meinem ersten Lebensabschnitt 😉 ist mir etwas sehr wertvolles geblieben: Fünf Kinder, zu denen ich ein sehr gutes Verhältnis habe. Ich freue mich immer, wenn wir gemeinsam am Tisch sitzen und alle erzählen, plappern und lachen.

Natürlich gäbe es hier noch viel zu erzählen, von glücklichen, weniger glücklichen und auch schmerzvollen Tagen. Wenn man es genau betrachtet, könnte man da ein ganzes Buch schreiben. Aber wer würde das schon lesen, hat doch jeder seine eigene Geschichte und somit sein eigenes Buch.

In meinem Beruf bin ich sehr stark in organisatorische Arbeiten für die Entwicklung von Software im Bankenumfeld eingebunden. Vieles, was hier täglich erledigt werden muss, orientiert sich nur an Erfolg, Profit und Macht.

Hier schaffen es dann die Aktivitäten in der Natur, mir den nötigen Abstand und Ausgleich zu geben. Ob es nun das Wandern, Radfahren, Klettern oder eine Bergtour ist, egal, alles was ich in der Natur erleben darf, lässt die vielen Gedanken ruhen und gibt mir die Kraft, mich wieder dem täglichen Wahnsinn zu stellen.

Das große Glück ist es, dass ich in meiner zweiten Lebenshälfte 😉 einen Menschen kennenlernen und lieben darf, der alles …… fast alles mit mir unternimmt. …. an Touren mit Mehrseilkletterei arbeite ich noch. Somit schreibe ich schon mein zweites Buch – und ich hoffe, dass hier noch viele Kapitel dazu kommen.

Aber nicht nur in der Natur finde ich Halt für die nötige Ruhe und Erholung, sondern auch in der Stille bei einer Meditation. So lernte ich in dieser Lebenshälfte zu entschleunigen und in mir anzukommen.

„Gott hörst du in der Stille“

So möchte ich dich einladen, bei unseren Touren und Aktivitäten mitzumachen.

Erfreue dich an der Natur, den Menschen, die dir hier begegnen und horche in die Stille, dann hörst du, was die Schöpfung zu dir spricht.

 

Namaste, Bernhard

 

Gelobt seist du, mein Herr, mit allen deinen Geschöpfen, besonders dem Herrn Bruder Sonne, der uns den Tag schenkt und durch den du uns leuchtest. Und schön ist er und strahlend in großem Glanz: von dir, Höchster, ein Sinnbild.
Gelobt seist du, mein Herr, für Schwester Mond und die Sterne. Am Himmel hast du sie geformt, klar und kostbar und schön.
Gelobt seist du, mein Herr, für Bruder Wind, für Luft und Wolken und heiteres und jegliches Wetter, durch das du deine Geschöpfe am Leben erhältst.
Gelobt seist du, mein Herr, für Schwester Wasser. Sehr nützlich ist sie und demütig und kostbar und keusch.
Gelobt seist du, mein Herr, für Bruder Feuer, durch den du die Nacht erhellst. Und schön ist er und fröhlich und kraftvoll und stark.
Gelobt seist du, mein Herr, für unsere Schwester Mutter Erde, die uns erhält und lenkt und vielfältige Früchte hervorbringt, mit bunten Blumen und Kräutern.
Franz von Assisi