Klettersteigtour vom 30.06.-02.07.17 ins Stubaital

Trotz der schlechten Wetterprognose machten sich 6 Kletterfexe mit uns auf den Weg ins Stubaital. Vorgenommen hatten wir uns den Elferkofel-Klettersteig, die Ilmspitze (2692 mtr.) und den Habicht (3277 mtr.). Frisch gestärkt mit einem leckeren Stück Torte beim Kaffee Dinzler kamen wir in Neustift an, welches uns mit Sonne begrüßte. Der Elferlift brachte uns auf die Bergstation und hoch motiviert führte uns der Weg zur Elferhütte aufsteigend weiter über den Panoramaweg zum Zwölfniedersattel. Am Einstieg angekommen legten wir unsere Kletterausrüstung an und genossen die ca. 1 km lange Überschreitung der Elferspitze, welche mit unzähligen kleinen Türmchen und Gratstellen ein wunderschönes Klettererlebnis bietet (sogar mit Aussicht zum Habicht).

Nach dem Gipfelfoto ging es wieder abwärts über die Karalm (1747 mtr.). Nun lagen nochmals 622 mtr. Aufstieg zur Innsbrücker Hütte vor uns, welche wir dann doch etwas erschöpft, aber überglücklich erreichten.

Am Samstag meinte es der Wettergott ein weiteres Mal – und entgegen der Wettervorhersage – gut mit uns und so konnten wir uns auf dem Weg zum Ilmspitz-Klettersteig machen. Um 08:00 Uhr marschierten wir los und um 09:00 Uhr waren wir am Einstieg. Ein Schild mit den Worten „Nur für erfahrene Bergsteiger“ erinnerte uns daran, was wir uns vorgenommen hatten ;-). Demütig und mit Blick nach oben legten wir unsere Klettersteigausrüstung an. Die Ilmspitze zählt zu den schönsten und interessantesten Klettersteigen in Tirol. Durch ein Labyrinth aus steilen Platten und Scharten führt der Weg direkt zum Gipfel. Aber auch der Spreizschritt über eine tiefe Rinne und der Klemmblock-Kamin am Ausstiegsgrat lassen keine Wünsche offen. Zum Schluss wollte die Ilmspitze auch noch wissen, ob wir uns abseilen können und auch diesen kleinen Test haben wir bestanden. Überglücklich und mit etwas Adrenalin im Blut traten wir nach 7 Stunden im Klettersteig (4 Std. hoch & 3 Std. hinunter) den Rückweg an. Am Abend ließen wir diesen wunderbaren Tag auf der Hütte Revue passieren.

Der Habicht hatte am Sonntag anscheinend keine Lust auf uns. Zum einen bettete er sich in 40 cm Neuschnee und zum anderen zogen Nebelschwaden vom Tal empor, welche eine gute Sicht unmöglich machten. So genossen wir in aller Ruhe unser Frühstück und nach etwas Knotenkunde traten wir gemütlich den Abstieg über die Karalm und die Pinnisalm an. Ein kurzer Aufstieg führte uns wieder auf die Bergstation des Elferliftes und nach einem kurzen Einkehrschwung traten wir den Rückweg an. Jeder mit seinen eigenen Eindrücken und vermutlich noch etwas Rest-Adrenalin im Blut 😉

Wir danken euch allen für dieses wunderbare Wochenende mit euch!

Andrea & Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*